Der KSC Frauenau 1974 e.V.

Im Januar 1974 wurde per Zeitungsannonce zur Vereinsgründung eines Kraftsportclubs in Frauenau aufgerufen.

16 Kraftsportler in spe trafen sich daraufhin im Gasthaus Paradies zur Gründungsversammlung. Der Verein sollte den Namen „Kraftsportclub Frauenau“ bekommen.

Erste Trainingsmöglichkeiten ergaben sich in den unbeheizten Räumen der ehemaligen Näherei Fromm. Weitere Stationen waren der alte Gistlsaal, das Kellergeschoss der damaligen Knabenschule und die Räumlichkeiten in der Moosauhütte, bis endlich am
01. Juli 1990 nach fast einjähriger Arbeit das größtenteils in Eigenleistung neuerbaute Vereinsheim am Glashüttenweg 5 feierlich eröffnet werden konnte. Nach einem weiteren Anbau war das Trainings- und Vereinsheim im Herbst 1999 in seiner jetzigen Form fertiggestellt.

Der KSC ist der derzeit größte Sportverein in Frauenau und mit seinen ca. 1400 Mitgliedern der fünftgrößte im Landkreis Regen-Viechtach.

Außer den Schwerathleten gliedert sich der Verein noch in die Sparten Freizeitsport, Fit & Fun, Behindertensport und Bodybuilding.

Sehr erfreulich an der kontinuierlich wachsenden Zahl der Vereinsmitglieder in den letzten Jahren ist der überdurchschnittlich wachsende Anteil von Kindern und Jugendlichen.

Innerhalb des Vereins können die Schwerathleten die größten sportlichen Erfolge vorweisen. In ihren Reihen finden sich Orts-, Stadt-, Kreis-, Bezirksmeister sowohl im Bankdrücken als auch im Kraftdreikampf. Im Bankdrücken konnten auch schon mehrere Deutsche-, Europa- und Weltmeistertitel errungen werden.